Jugenddevianz – Gewalt an Berufsschulen in M├╝nchen

47,95 

Bestellen

Artikelnummer: 10704901252064264 Kategorie:

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Soziologie – Recht, Kriminalit├Ąt abw. Verhalten, Note: 2,7, Ludwig-Maximilians-Universit├Ąt M├╝nchen (Soziologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Meine Diplomarbeit handelt ├╝ber Gewalt von Jugendlichen auf Berufsschulen in M├╝nchen. Zuerst kl├Ąre ich Begriffe und stelle dann klassische und moderne Theorien vor. Dann wird ein ├ťberblick ├╝ber die Forschungsergebnisse gegeben. Von „amerikanischen Verh├Ąltnissen“ in Deutschland kann man demnach nicht reden. Danach habe ich Risikofaktoren betrachtet, die Gewalthandeln f├Ârdern k├Ânnen. Dazu geh├Âren u.a. Gewalt in der Familie, Drogenkonsum, Unterschichtzugeh├Ârigkeit, delinquente Freunde, Lehrerreaktionen und Migrationshintergrund. Was die zentralen Ergebnisse betrifft, konnte ich zeigen, dass Gewalterfahrungen in der Familie die Gewalt unter Jugendlichen gegen Sachen und Personen erh├Âhen. Ein weiteres Ergebnis ist, dass Jugendliche unter Alkoholeinfluss vermehrt zu Vandalismus (=Gewalt gegen Sachen) neigen aber weniger zu Gewalt gegen Personen. Es hat sich zudem gezeigt, dass sich positive Lehrerreaktionen negativ auf Gewalthandeln von Jugendlichen wirken, dass also weniger Gewalt (bei beiden Gewaltformen) entsteht. Ein weiteres Resultat besagt, dass die Aufenthaltsdauer von ausl├Ąndischen Jugendlichen, im Gegensatz zu den Annahmen in der Literatur, keinen Einfluss auf das Gewalthandeln hat. Weiterhin hat sich gezeigt, dass Jugendliche mit geringer Selbstkontrolle (operationalisiert ├╝ber “ Schulden machen“) zu mehr Gewalt gegen Personen und Sachen neigen. Ein letztes Ergebnis ist, dass schlechte Schulerfolge Gewalt gegen Personen beg├╝nstigen, auf Gewalt gegen Sachen aber keinen Einfluss haben.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung f├╝r „Jugenddevianz – Gewalt an Berufsschulen in M├╝nchen“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to Top